Tag Archive | Tomte

„Wer du bist.“ Seelenstriptease.

JasminWer ich bin? Manchmal weiß ich darauf echt keine richtige Antwort. „Hallo! Ich bin Jasmin. Ich mache dies & das. Und überhaupt.“ Aber das ist nur ein harmloses Kratzen an der Oberfläche. Manchmal ist man dann ja schon froh darüber, wenn sich der Gegenüber noch den Namen merken kann. Ich komme mir gerade vor wie Forrest Gump. Mit einem kleinen Koffer an meiner Seite. Sitzend auf einer Bank. Wartend. Und dann gesellen sich fremde Menschen zu mir. Und ich erzähle ihnen etwas. Ob sie es nun hören wollen oder nicht.

Ich bin Jasmin. Ja, an diesem Punkt waren wir schon. Mitte zwanzig. Ich denke oft zurück & frage mich: Wo ist eigentlich die Zeit geblieben? Die Jugend? Und dann überkommt mich das Gefühl, dass ich alles verschlafen habe in meinem bisherigen Leben. Dieses „Eigentlich habe ich nichts erlebt.“ Ding. Ich habe nichts erreicht.

Weiterlesen …

„Danke Gehirnbrei“

schreibenWährend sich andere Leute eher den Kopf darüber zerbrechen, welche Platten ihnen 2012 am meisten zusagten oder sich um die ganz persönlichen Konzerthighlights kümmern, wendet sich mein Kopf anderen Dingen zu. Ich meine: Solche „Das waren die Alben 2012!“ gibt es gerade wie Sand am Meer. Da fehlt mir der Anreiz, mich dieser Musik-Polonaise anzuschließen. Stattdessen geht es bei diesem Artikel eher um die Frage: Wie zum Henker bin ich eigentlich zum Schreiben gekommen? Und warum über Musik?

Weiterlesen …

„Das ist kein Saufladen- das ist ein Kulturdings!“

389766_324430244294420_402060032_nBesagtes Zitat stammt von Gunnar Vosgröne. Früher bei Escapado. Dazwischen bei Tomte. Jetzt bei Henri Parker. Er hat es auf den Punkt gebracht. Vor einigen Tagen spielte Henri Parker in der Makrele in Hamburg. Einerseits freute ich mich sehr darauf, aber andererseits wusste ich âuch genau, wie es in solchen „Läden“ zugeht, wenn dort Musiker ohne Verstärkung spielen & mehr oder weniger auf ihre Stimmen angewiesen sind. Und wenn man dann noch weiß: Es muss kein Eintritt gezahlt werden- der Hut geht später dafür rum. Tja, dann hat der Musiker die Arschkarte gezogen. Sagen wir es doch einfach mal so wie es ist. Okay, nicht nur der Musiker, sondern auch die wenigen Leute, die gekommen sind, um sich den Auftritt anzusehen.

Weiterlesen …

Rettet das Jugendcafe Zwiesel!

+++++++++EILMELDUNG!++++++++++

Da schwafeln wir nicht lange rum, sondern kopieren stattdessen frech den Text, der aber kurz & knapp das beschreibt, um was es geht: Die Rettung von dem Jugendcafe Zwiesel! Wir sind dabei- Ihr auch?

„Das Jugendcafe Zwiesel, seit fast drei Jahrzehnten fester Bestandteil der deutschen Musiklandschaft, ist von der Schliessung bedroht.

Wir wollen das Jugendcafe Zwiesel erhalten. Und zwar an seinem ursprünglichen Standort!

Der gleichen Ansicht sind auch folgende Künstler, die sich in diesem Video zu Wort melden:

Thees Uhlmann (Berlin)
Tomte / Thees Uhlmann & Band

Nathan Gray (USA)
BoySetsFire / I Am Heresy / The Casting Out

Marcus Wiebusch (Hamburg)
…But Alive / Kettcar

Tobias Helmlinger (München)
The Robocop Kraus / Medien- und Kulturpädagoge

Matze Nürnberger (Schweinfurt)
Tagtraum / Senore Matze Rossi

Wauz (Berlin)
Red Tape Parade

Jon Snodgrass (USA)
Drag The River / Scorpios

Robert Ehrenbrand (München)
Lifeline / BoySetsFire / My Hero Died Today

Bitte nehmt euch die Zeit und besucht:

www.jugendcafe-retten.de

Eine Lybe zur Musik, eine Lybe zu Tomte.

Kennt ihr das auch? Ihr schaut euch ein Video von eurer absoluten Lieblingsband an. Und es fängt an zu rattern im Kopf. Erinnerungen kommen hoch. Man sieht sich auf einmal wieder zurück ins Jahr 2006 versetzt. Damals schrieb mir jemand: „Kennst du die Band Tomte? Hör mal rein, es könnte dir gefallen!“ Ich klickte auf den beigefügten Link. Und hörte zum ersten Mal den Song „Ich sang die ganze Zeit von dir“. Und es gefiel. „Tomte spielt am 25. März im Berliner Fritzclub. Willst du mitkommen?“ Ich sagte zu. Klickte mich bis zu diesem besagten Datum quer durch sämtliche Videos.

Weiterlesen …

Umfrage Teil I: „Es ist die Leidenschaft, die treibt.“

Lybe und Lieblingstape machen gemeinsame Sache! Konkurrenten? Von wegen!

Weiterlesen …

„Welt=Doof!“

Wer kennt das nicht: Da gibt es Songs und Textzeilen, die einen viel bedeuten und mit denen man einfach wahnsinnig  viel verbindet. So auch bei mir. Einer dieser Songs ist „Endlich einmal“ von Tomte. Darin geht es um die unbändige Lybe zum eigenen Hund. Ich habe nun diesen Text dazu geschrieben, weil es mir im wahrsten Sinne des Wortes auf der Seele brennt. Ich hoffe, dass es in Ordnung ist, dass es sich hierbei nicht 100%ig um Musik handelt  und etwas abdriftet. Kein Interview, kein Konzertbericht. Nichts. Nur einige Zeilen über einen treuen Freund.

Weiterlesen …