Tag Archive | Kettcar

Niemals vergessen: A Tribute To Nils Koppruch

Nils Koppruch (Foto: Kerstin Schomburg)

Nils Koppruch (Foto: Kerstin Schomburg)

Fast zwei Jahre ist es her und ich kann mich noch immer sehr genau erinnern. Es war der 11. Oktober 2012. Dieser gesamte Tag ist mir so sehr im Gedächtnis verhaftet, weil er so voller Ungewissheit war. Ist es wahr, was am morgen bei Facebook rumschwirrte? Ist es wahr, was am Tag zuvor passiert sein sollte? Da ich ausgerechnet an diesem Tag mit dem Zug und ohne gute Internetverbindung am Handy unterwegs war, blieb ich für mich allein mit diesen Gedanken. Den speziellen über Nils Koppruch, aber auch mit den allgemein Essenziellen: Leben, Tod, Liebe. Und vor allem diesem Bedürfnis immer erst in solchen Momenten all seinen liebsten Menschen mitzuteilen, dass sie das Kostbarste sind im eigenen Leben. Erst am Abend, als ich wieder Zuhause ankam, erfuhr ich, dass die Ungewissheit zur Wahrheit wurde. Eine Wahrheit, die niemand wahr haben wollte. Nils Koppruch war am 10. Oktober 2012 unerwartet und plötzlich gestorben.

Weiterlesen…

Rettet das Jugendcafe Zwiesel!

+++++++++EILMELDUNG!++++++++++

Da schwafeln wir nicht lange rum, sondern kopieren stattdessen frech den Text, der aber kurz & knapp das beschreibt, um was es geht: Die Rettung von dem Jugendcafe Zwiesel! Wir sind dabei- Ihr auch?

„Das Jugendcafe Zwiesel, seit fast drei Jahrzehnten fester Bestandteil der deutschen Musiklandschaft, ist von der Schliessung bedroht.

Wir wollen das Jugendcafe Zwiesel erhalten. Und zwar an seinem ursprünglichen Standort!

Der gleichen Ansicht sind auch folgende Künstler, die sich in diesem Video zu Wort melden:

Thees Uhlmann (Berlin)
Tomte / Thees Uhlmann & Band

Nathan Gray (USA)
BoySetsFire / I Am Heresy / The Casting Out

Marcus Wiebusch (Hamburg)
…But Alive / Kettcar

Tobias Helmlinger (München)
The Robocop Kraus / Medien- und Kulturpädagoge

Matze Nürnberger (Schweinfurt)
Tagtraum / Senore Matze Rossi

Wauz (Berlin)
Red Tape Parade

Jon Snodgrass (USA)
Drag The River / Scorpios

Robert Ehrenbrand (München)
Lifeline / BoySetsFire / My Hero Died Today

Bitte nehmt euch die Zeit und besucht:

www.jugendcafe-retten.de

Durch die Nacht mit: Gisbert zu Knyphausen!

Auch ältere Artikel & Interviews von uns sollen bei Lybe nicht in Vergessenheit geraten! Ich habe deswegen das Interview mit dem wunderbaren Gisbert zu Knyphausen ausgegraben, was ich im Jahre 2009 in Northeim führen durfte. Damals veröffentlicht bei Regioactive, jetzt bei uns. Viel Spaß!

Weiterlesen…

Musik? Lebensretter!

Wer kennt sie nicht? Diese Tage, wo einem nur noch alles grau in grau erscheint. Zweifel, wirre Gedanken, eine innere Zerrissenheit und einen Funken Zukunftsangst dazu: Das alles sorgt dafür, dass man den Boden unter den Füßen verliert und tränenreiche Abende in den eigenen vier Wänden verbringt. Man verlässt nur ungern die Wohnung: Mit gesenktem Kopf geht es durch die Straßen. Kurz die nötigsten Lebensmittel einkaufen oder zur Arbeit. Beides keine leichte Aufgabe, wenn man sich schon regelrecht aus dem Bett quälen musste und gerade keine anderen Menschen ertragen kann.

Weiterlesen…

Alle Jahre wieder

Wir haben alle darauf gewartet. Schon im Frühjahr flogen Bandwünsche durch unsere Köpfe, doch die einzige Frage im Raum war: Wann und vor allem wo wird das Fest van Cleef 2010 stattfinden?

Unsere Geduld wurde auf eine ziemlich harte Probe gestellt. Monate und tausende Anfragen vergingen, bis es endlich offiziell hieß: Das Fest van Cleef wird zum Vorweihnachtsfest!

Weiterlesen…

Grand Hotel vs. Audiolith Records!

Im Boxring stehen sich folgende Personen gegenüber: In der einen Ecke findet man Lars Lewerenz. Die Alkoholvernichtungsmaschine (von anderen wird er auch einfach nur liebevoll “der alte Mann” genannt) hält Audiolith Records mit viel Herzblut, Schweiß und Bestechungsgeldern am Laufen. In der anderen Ecke findet man Rainer G. Ott, kurz: Gott. Er klopfte damals an die Tür vom Grand Hotel van Cleef. Diese wurde ihm von Marcus Wiebusch geöffnet, Thees Uhlmann reichte ein Bier rüber und Reimer hatte die Vision, dass aus Rainer noch etwas Großes werden kann: Gott! Seitdem ist er bei diesem Label nicht mehr wegzudenken. Wir ließen die beiden Giganten aufeinander los und gingen in Deckung!