Casanova, Baby!

Foto: Danny Clinch

Ich ertappe mich manchmal dabei, wie ich mich frage: Warum ist uns Musik so verdammt wichtig? Oder durch was werden Bands zu den persönlichen Lieblingsbands? Weil die Songs uns an Geschichten erinnern, die erlebt wurden? Weil man den Alltagsstress für einen Moment vergessen kann? Weil man in fast jedem Song eine Zeile findet, die man sich sofort tätowieren lassen würde? Ich meine: Wie schön ist es einfach, wenn man mit der Musik im Ohr durch die Straßen läuft? Man muss sich kein dummes Gelaber anhören und ist (gerne) gefangen in der eigenen kleinen Welt. Zuammen mit seiner Lieblingsband. Das Herz geht dann endgültig auf, wenn man mitbekommt: „Verdammte scheiße! The Gaslight Anthem kommen nach Deutschland!“

Ja. All das trifft auf The Gaslight Anthem zu: Zeilen, die sich einnisten und ein brennendes Herz hinterlassen. Die dich zum Weinen oder Lachen bringen. Je nach Stimmungslage und Erinnerungsfetzen. Einerseits lässt es dich kauernd auf dem Fußboden zurück, um dich aber im anderen Moment an die Hand zu nehmen und zu begleiten. Was einzelne Songs oder ganze Alben mit einem anrichten können- man kann es nur schwer in Worte fassen. Und ja: Zumindest bei mir fand die Lybe zu dieser Band einen Weg unter die Haut.

Umso begeisterter war ich, als es hieß: The Gaslight Anthem spielen einige Konzerte in Deutschland! Freudensprünge! Auch jetzt noch, wenn ich die Tage zähle, bis die Tour beginnt! Denn für mich war sofort klar: Ich möchte alle Konzerte mitnehmen! Urlaub wurde eingereicht und genehmigt. Stuttgart wird zwar ausgelassen, aber damit kann ich leben.

Blood Red Shoes wurden als Support bestätigt. Und als ich vor einigen Wochen las, dass der wunderbare Dave Hause zumindest in Amsterdam ebenfalls dabei ist, dachte ich: Mensch, wenn der jetzt nun auch noch für die restlichen Daten bestätigt werden würde, dann wäre diese Tour mehr als perfekt!

Und was soll ich sagen? Ungefähr zwei Wochen später kam dann folgende Nachricht: Neben Blood Red Shoes wird nun auch Dave als Support dabei sein! Bäm! Mein Traum wurde also tatsächlich wahr!

The Gaslight Anthem. Ich weiß zum Beispiel schon jetzt, dass mich beim Song „The ’59 Sound“ eine Gänsehautwelle überkommen wird, die sich gewaschen hat.

Einfach in der Menge stehen. Zeile für Zeile mitsingen. Von „Bring it on“, über „Blue Jeans & White T-Shirts“ bis zu „Handwritten“. Lasst Euch gesagt sein: Es wird ein wahres Fest werden! Von Köln bis Saarbrücken!

Was ist mit Euch? Schon Tickets gekauft? Nein? Noch nicht? Dann bitte schnell nachholen!

+++++++TOURDATEN!!!++++++++

25.10.- Köln, E-Werk*
26.10.- Köln, E-Werk*
27.10.- Frankfurt, Jahrhunderthalle*
28.10.- München, Zenith*
29.10.- Wien, Gasometer*
31.10.- Stuttgart, Liederhalle Hegelsaal*
01.11.- Hamburg, Sporthalle*
02.11.- Berlin, Columbiahalle* (Achtung: Gegen 17 Uhr wird Dave Hause einige Songs im Ramones Museum spielen. Eintritt: Nix!)
03.11.- Saarbrücken, Garage*

*Support: Blood Red Shoes & Dave Hause!

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: