Town of Saints: Unterwegs & neue EP!

Im Januar diesen Jahres ging es spontan zu zwei Auftritten von Ian Fisher. Dieser hatte den Support Harmen Ridderbos dabei, der -wie es schien- den Schalk im Nacken sitzen hatte. Ein großer Typ im Karohemd. Bärtig. Und immer ein Lächeln auf den Lippen. Stach er vor seinem Auftritt nicht sonderlich aus dem Publikum heraus, verwandelte er sich auf der Bühne plötzlich zu einem kleinen Wirbelsturm, der quer über die Bretter fegte. Eindrucksvoll war es, was er zeigte und von sich gab. Ab diesem Moment war ich Fan.

„Never Sleep“, die EP, welche im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, legte ich mir direkt nach dem Soloauftritt am Merchtisch zu. Und von da an waren die Songs meine ständigen Begleiter und wuchsen mir immer mehr ans Herz. Ich erwischte mich, wie ich in Alltagssituationen plötzlich sämtliche Melodien der einzelnen Songs vor mich hin summte.

Town of Saints. Harmen Ridderbos & seine bessere Hälfte Heta Salkolahti, die ihm mit Geige und Gesang den Rücken stärkt. Ein unzertrennliches Team. Privat wie beruflich. Gastmusiker & Freunde, die bei Auftritten und Aufnahmen unter die Arme greifen, dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Die Songs mit einer Geige versehen. Das gibt die richtige Würze. Lässt die Gänsehaut erst recht ausschlagen. Dazu die energiereiche Darbietung von Harmen. Mitreißend ab der ersten bis zur letzten Minute.

Und umso schöner ist es, dass Town of Saints wieder einen Abstecher nach Deutschland machen! Mit im Gepäck haben sie ihre neue EP „The Silent Sea“, die man sich entweder kostenlos oder gegen etwas Geld runterladen kann. Und ich kann sagen: Investiert ruhig einige Euro. Es lohnt sich wirklich!

Wer mag, der klickt folgenden Link, um sich die Songs zu sichern:—-> The Silent Sea- EP. <—-

Und weil wir die EP so wunderbar finden, fragten wir bei Harmen nach, ob er zu jedem Song ein paar Zeilen schreiben wollen würde.

Wollte er! Welche Geschichte hinter „Over the river“ oder „Euphrates“ steckt? Hier erfahrt ihr es:

Over the river

The first track on the new EP is a small, a capella track. I wrote the song just a few weeks before we recorded it, and it was actually way longer, but we decided to only use this part. The song is about the feelings of homesickness, missing someone and not belonging where you are at the moment. I wrote it when I was away from Heta for a long time, and also didn’t feel much at home where I was living at the moment.

The Silent Sea

I like a lot of old, storytelling folk songs, like for example murder ballads and I also like to tell stories myself, so I wrote this song as a story. It tells about a village near the sea, where bad things have happened in the past and about a young man that runs away from this all. I leave out what the exact thing is that happened, because I just really wanted to create an atmosphere and leave something for the listener to guess.

For the recording we worked together with some really talented musicians, actually some of our friends from Finland. The part where the string quartet comes in, still always really gives me goosebumps. We are extremely happy with how this band worked out.

Euphrates

A year ago I met a young man at a pub, here in Groningen and got to talk with him. During our conversation I slowly found out that he had recently been to Iraq, with the Dutch army. He told me he had seen quite terrible things there, which still haunt his dreams every night. Ever since he came back to the Netherlands, he completely lost touch with society. His friends didn’t understand what he went through, and he couldn’t connect with them anymore. It was like he completely lost himself during that war.

This made me realise how strange it is, that we still send people away to some country far away, and convince them that all of the sudden then it’s okay to kill people. And all the while we just watch TV, and think everything’s all right, we can sleep safely at night and the next day we can spend our money again on things we don’t need. In my head those things do not match at all, and that is what I wrote Euphrates about.

Curtains

This is an old song, which was also on our previous album, only sounding completely different. This much slower version, also laden with strings, developed in the last couple of months, also when I was playing solo gigs, and didn’t have a fantastic fiddler to support me. This slow, band version grew and grew in the months we spend in Finland for the recording, and we’re so happy with how it ended up.

It looks like I wrote the song for someone who’s feeling down and needs some positive words to climb out of a depression, but actually I wrote it mainly for myself. It still always works for me to sing this song. It helps me to stay positive about what I’m doing.

Wir können euch nur ans Herz legen: Hört euch die Songs an & schaut nach, ob Town of Saints vielleicht auch in eurer Nähe spielen werden!

++++++++++++++!!!TOURDATEN!!!+++++++++++++++

01.09. Melodica On the Beach Festival – Boltenhagen
02.09. Tapis Noir – Leipzig
04.09. Liesl – Berlin
05.09. Sofa Salon (Berlin Music Week) – Berlin
08.09. Torvet – Hillerød
09.o9. Lasse’s Living Room – Copenhagen
10.09. Uteater – Odense
11.09. Head Quarters – Aarhus
12.09. Vridstedt – Skive
14.09. TBA – Bremen
15.09. Litfass (Kunstdiewelt Festival) – Bremen
16.09. Theaterkonto Lagerhaus (Kunstdiewelt Festival) – Bremen
19.09. Gluehlampe (About Songs Showcase) – Berlin
20.09. Hasenschaukel (Reeperbahnfestival) – Hamburg
21.09. Raststätte – Aachen
22.09. Brause – Düsseldorf
23.09. Sunplugged – Bonn
24.09. Café Hüller – München
28.09. Ä – Berlin
27.09. St. Gaudy – Berlin
28.09. Lala Studios – Leipzig
29.09. Café Engels – Berlin
30.09. Musique Maudite – Berlin
01.10. Astra Stube – Hamburg

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: