Wir lyben Lieblingstape…

…und deswegen haben wir bei Arabell Walter nachgefragt: Wie fing das eigentlich mit Lieblingstape an und was hat dieser Blog, was andere nicht haben?

Ara, wie bist du überhaupt zum Schreiben gekommen?

Deutsch war schon seit der ersten Klasse mein absolutes Lieblingsfach in der Schule. Seit ich lesen konnte, habe ich Bücher nahezu verschlungen – da waren nicht einmal Romane wie Harry Potter vor mir sicher. Lesen sorgt für Phantasie und Phantasie sorgt – zumindest bei mir – für einen Schreibfluss. Das Schreiben fing also mit diversen Erzählgeschichten in der ersten Klasse an. In meinen zweiten Sommer-Ferien wollte ich dann gleich ein Buch schreiben – später kam es dann zu mehreren angefangenen Roman-Fragmenten, bis ich irgendwann anfing über Konzerte zu schreiben.

Ara & Torsten Scholz

Was war dein erster Artikel?

Das war mein erster Konzertbericht über mein zweites Konzert. Die Beatsteaks waren zum ersten Mal in Würzburg und da es mein zweites Konzert überhaupt war, war ich dementsprechend begeistert und musste sofort darüber schreiben. Veröffentlicht wurde es dann in unserer Schülerzeitung.

Dein erstes Interview und wie lief es?

Das erste Interview hab ich mit TV Smith geführt. Allerdings nur via E-Mail. Das erste richtige persönliche Interview kam dann mit den Donots zustande. Mit einer Gruppe von Freunden ging es innerhalb von drei Tagen von Paderborn über Eupen (Belgien) nach Heidelberg. Nach dem ersten der drei Konzerte hab ich dann Alex gefragt, ob es nicht möglich wäre, sie dieses Wochenende zu interviewen. Er fand die Idee super und so kam es dann an unserem dritten Tourtag tatsächlich soweit. Ich führte das Interview zusammen mit einer Freundin, unsere Fragen waren mehr oder weniger spontan ausgedacht und unser Aufnahme-Gerät war meine Digital-Kamera. Dazu kam, dass wir allen fünf Bandmitgliedern gegenüber standen und das Ganze dann auch noch für ihr Tourtagebuch und die DVD gefilmt wurde. Dadurch dass nichts davon wirklich geplant und wir einfach noch totale Grünschnäbel waren, stellten wir Fragen, die ich im Nachhinein nicht mehr stellen würde. Aber aus Fehlern lernt man ja bekanntermaßen.

Gab es vor Lieblingstape einen anderen Blog/andere Webseite, für die du geschrieben hast?

Wie ich vorhin bereits erwähnte, schreibe ich auch für unsere Schülerzeitung. Nur waren es irgendwann so viele Konzerte und Berichte, dass die Schülerzeitung mir da nicht mehr ausreichte. Also legte ich einen Blog an, den ich aber absolut unregelmäßig geführt habe und der von der Handhabung einfach nur mies war. Myspace nutzte ich auch recht aktiv, bevor es da den Bach runter ging…

Wie kam es zu Lieblingstape?

Es lag an der unglaublich großen Lust zu schreiben. Nur wusste ich lange Zeit nicht, über was. Letzten November gab es dann eine Reihe von Konzerten, nach denen ich am liebsten darüber berichtet hätte – allerdings fehlte mir die Plattform. Und so kam es, dass ich Ende 2010 einen Blog bei WordPress anlegte und pünktlich zum Jahresbeginn am 01. Januar dort mit dem Schreiben anfing.

Wie kam es zum Namen?

Der Name ist gleichzeitig der Titel eines Tagtraum-Songs, der mir wie viele andere dieser Bands einfach am Herzen liegt. Es zeigt mit der Zeile, „Und meinetwegen kann die Scheißwelt untergehen, ich will mein Tape nur noch zu Ende hören.“ wie wichtig Musik für Menschen sein kann. Und mir persönlich ist Musik verdammt wichtig. Außerdem ist ein Lieblingstape die Ansammlung an Songs, die für einen eine besondere Rolle spielen und die man anderen gerne mit auf den Weg geben möchte. Das kann man 1:1 auf den Blog übertragen: Wir schreiben über die Musik, die man auf unserem Lieblingstape finden würde.

Sascha & Becks von Jupiter Jones

Wer schreibt noch dafür?

Eileen und Lucy. Beide habe ich innerhalb der letzten drei Jahren auf Konzerten kennen gelernt und das ist auch genau das, was uns verbindet: Die Liebe zur Musik! Da beide auch gerne darüber schreiben, habe ich ihnen angeboten, bei Lieblingstape mitzuschreiben, um der Ganzen Sache eine größere Vielfalt bieten zu können.

Für welche Leute könnte Lieblingstape interessant sein?

Für alle, für die Musik mehr ist, als das Gedudel im Radio oder die Datei auf dem Rechner. Für Menschen, die sich mit Musik identifizieren können und sie zu schätzen wissen.

Was hat Lieblingstape, was andere Musikblogs nicht haben?

Andere Blogs schreiben über ein möglichst breites Spektrum. Wir wiederholen uns vielleicht hin und wieder und schreiben zum Beispiel über zwei Konzerte des gleichen Sängers oder der gleichen Band. Außerdem schreiben wir alles andere als objektiv. Wir schreiben genau das, was wir auf einem Konzert oder bei einer CD empfinden. Das heißt dann auch, dass die Anreise zum Konzert miteinbezogen ist und es es vielleicht ein bisschen zu viel Informationen um das ganze Drumherum gibt. Aber vielleicht macht es das Ganze dann ja auch ein wenig anschaulicher und nachvollziehbar.

Vielen Dank, Ara! Und liebe Grüße an Roy!

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: