Spontan: Das Label Songpark lädt zur Weihnachtsfeier. Heute!

Liebe Kölner! Noch keine Idee, wo es heute Abend hingehen soll? Kein Problem, denn wir haben für euch einen Tipp parat! Wie wäre es denn mit einer Weihnachtsfeier? Nein, nein. Keine gewöhnliche langweilige Feier mit den „Lieblings- Kollegen“ oder Familienmitgliedern.

Denn im Blue Shell feiert ihr zusammen mit Neuser, Saender, Wunsch.WG und Lungs! Und das auch für kleines Geld!

Songpark– Das Indielabel mit Herz & Seele.

2007 von Henning Neuser und Philipp Sutter (Ex- Keyboarder bei Neuser, jetzt Lungs) ins Leben gerufen worden. Wieso, weßhalb, warum? Dieses beantwortete mir Henning im letzten Jahr:

Henning, du hast das Label Songpark gegründet. Wie und wann kam es dazu? 

Henning: Das war genau nach dieser Phase mit Universal, wo sich Neuser von der Plattenfirma getrennt hat, bzw. das Plattenlabel von uns. Das muss man dann der Richtigkeithalber so ausdrücken. Das war so, dass wir die Platte fertig hatten und die auch gerne veröffentlichen wollten. Da haben wir dann die erste Auskopplung daraus veröffentlicht, damals mit Von vorn anfangen. Dann war das nicht hoch genug gechartet, ist nicht in die Top100 gegangen. Und das ist für einen Konzern wie Universal ein Grund es dann auch zu lassen. Wir haben da auch nicht so die Perspektive für die Band gesehen. Somit wollten sie auch die Platte nicht veröffentlichen und dann wollten wir es halt alleine in die Hand nehmen. Das ist natürlich auch nicht so einfach. Man muss bestimmte Wege gehen, unter anderem Behördengänge. Dann haben wir das Label gegründet. Es ist auch besonders Kosten- und Zeitaufwändig. Man muss sich um alles alleine kümmern, muss das Geld für Promo, Platten usw. aufbringen. So kam es dann dazu. Selbermachen als Motto. Deswegen damals auch Selbstauslöser, so haben wir die Platte genannt. Hat jetzt aber auch nicht so den Erfolg gebracht, wie wir es uns vom Konzept her erhofft hatten. Jedenfalls haben wir jetzt ein Label und haben die Möglichkeit unsere Sachen selber zu veröffentlichen.

Do it yourself, wie man immer so schön sagt. Und in diesen drei Jahren ist das Label gewachsen & die Künstler haben sich weiterentwickelt. Und genau das bekommt ihr heute Abend zu hören!

Neuser. Am 28. Mai erschien das erste Soloalbum Chamaeleon von Henning Neuser. Es ist gitarrenlastiger geworden, aber noch immer mit Texten, die das Herz berühren und zum Nachdenken anregen. Von seiner alten Band hat er sich einvernehmlich getrennt und mit Jens Bachmann (Bass) und Florian Bungardt (Schlagzeug) hat er seine neue „Rhythmusgruppe“ gefunden.

Henning Neuser

Saender. Er kommt Solo daher. Die Beats werden euch regelrecht um die Ohren gehauen. Aber er kann auch leisere Töne anschlagen. Beides beherrscht er perfekt. Auch wenn mal irgendetwas schief gehen sollte, zieht er es bis zum bitteren Ende durch:

Gibt es Konzerte, die euch für länger in Erinnerung bleiben werden?

Ein anderes Mal hatte ich mal bei dem Releaseabend von Neuser im Vorprogramm gespielt. Ich hatte einen Bassisten dabei gehabt. Ich komm so auf die Bühne und da hat einer das Stimmgerät manipuliert.

Henning: Das habe ich extra gemacht.

Sænder: Und ich hatte keine Ahnung davon.

Henning: Und der CD-Player war auch noch von der Geschwindigkeit anders eingestellt.

Sænder: Ja! (lacht) Da ging echt alles schief, aber ich habe es durchgezogen.

Saender

Lungs. Das neue Projekt von Philipp Sutter. Unterstützt wird er von Tobias Belker (Drums), Tim Rashid (Bass) und Daniel Gentile (Gitarre). Auf der Seite von Facebook ist es kurz & knapp beschrieben worden:

LUNGS
alternative.
electro.
laut.

Punkt.

Philipp Sutter

wunsch.wg. „Die wunsch.wg kocht ihr eigenes Süppchen.

Die Küche sieht zwar danach aus als wäre mindestens eine Bombe eingeschlagen, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Die fünfköpfige Band aus Köln und Mönchengladbach macht Pop auf Ihre eigene Art:
Eine Hand voll Pop, eine Brise Indie und ein Schuss Rock.
Fertig? Nein.

Aber so in etwa funktioniert es.“

wunsch.wg. Foto: Jenny Späth

Dieser Abend verspricht grandios zu werden! Euch werden Gitarren, Beats und massenhaft gute Laune um die Ohren geschlagen! Und wer weiß: Vielleicht wird diese „Weihnachtsfeier“ zu einem jährlichen Ritual. Wir hätten jedenfalls nichts dagegen!

Einlass: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr

Bitte pünktlich erscheinen!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: